Tel/Fax: 0040269839681



Saure Suppe (ciorba) der Bassen Pension

Zutaten: 2-3 Zwiebeln, 2-3 Karotten, 2-3 Petersilien, 1 Scheibe Sellerie, ½ Kohlrabi, 1 Kartoffel, 1 grüner Paprika, 1 roter Paprika, 2-3 Knoblauchzehen (1 Knorr-Würfel und ¼ Päckchen Borsch Magic können hinzugefügt werden) 2 Eier, Rahm, 1 Hähnchenbrust.
Zubereitung: Die Zwiebel fein hacken und in ein wenig Öl anbraten. Die Karotten werden gerieben und hinzugefügt. Sellerie und Petersilie werden auch gerieben und zum Anbraten zusammen mit dem Fleisch (klein gewürfelt) hinzugefügt (max. 1 Minute) Paprika (grün und rot) und Wasser werden hinzugefügt und alles wird kochen gelassen, bis das Fleisch und die Karotten fast gekocht sind. Die Kartoffeln und Kohlrabi werden in kleine Würfel geschnitten und kurz bevor alles fertig ist, wird alles noch einmal sieden gelassen. Trennen Sie das Eigelb vom Eiweiß. Schlagen Sie das Eiweiß und fügen Sie es dann in die Suppe, um Lumpen daraus zu machen. Löschen Sie das Feuer und mischen Sie das Eigelb mit 2-3 EL Sahne und geben Sie damit der Suppe einen besonderen Geschmack. Fügen Sie Petersilienlaub hinzu.

Siebenbürgische Schweinshaxe mit Sauerkraut und Bohnen

Nehmen Sie sie Haxe von einem fetten und gemästeten Schwein, natürlich mit Rauchgeruch und legen Sie sie in einen Topf. Schneiden Sie 2-3 Zwiebeln und würzen Sie (Salz, Pfeffer, Lorbeer, Basilikum, Rosmarin usw. - nach Geschmack der Gäste), nachher wird die Haxe in Bier und Wein gelegt. Lassen Sie sie mindestens 6 Stunden da und danach kochen Sie sie bei kleinem Feuer 3-4 Stunden auf, bis sie zart wird. Nachdem sie nicht mehr kocht, legen Sie sie in einer Pfanne in den Ofen, wo sie. 5-10 Minuten gebraten wird. Sie wird mit gedünstetem Kraut und Bohnenpüree oder Bohnensoße serviert, so dass das Wasser im Mund zusammenläuft..

Siebenbürgischer Bulz

300 g Maismehl, 1 l Wasser, Salz nach Geschmack, 150-200 g Schafskäse, 50 g Butter, 50-100g Käse, 50- 100 g Sahne
Bringen Sie das Wasser zum Kochen und bereiten Sie die Polenta (nicht sehr hart) vor. Nehmen Sie einen Tontopf oder andere Backform und schmieren Sie ihn mit Butter; legen Sie dann eine Schicht Polenta, eine Schicht Käse, enden Sie mit einer Schicht Polenta. Auf den Käse schmieren Sie ein wenig saure Sahne. Darüber reiben Sie den Käse und schütten Sie ein aufgeschlagenes Ei. 20 Minuten wird alles gebacken, bis es sich etwas anröstet. Man serviert den Bulz heiß mit Sahne. 

Siebenbürgischer Blumenkohl im Backofen

Zubereitungszeit: 50 min.
Komplexität: einfach
Zutaten: 500 g Blumenkohl, 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 1 El Öl, 500 g geräucherter Schinken, Salz, Pfeffer, 200 g Sahne, 2 Eier, 100 g Emmentaler (oder anderer Käse). Zubereitung: Den Blumenkohl waschen und in Salzwasser cca 8 Minuten kochen. Das Wasser ausschütten und im Sieb abtropfen lassen, dann in eine feuerfeste Schüssel legen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Das Öl in eine Pfanne schütten, Zwiebel und Knoblauch anbraten, bis sie glasig werden. Den geschnittenem Schinken dazu geben und braten lassen, dann gießen Sie das Gemisch über den Blumenkohl. Es wird gesalzen und gepfeffert. Der Rahm wird mit den Eiern und dem Käse vermischt und über das Gemüse gegossen. Backen Sie im Ofen für etwa 20 Minuten, bis das Gemisch anbratet.

Zacusca (Gemüsegulasch) der Bassen Pension

Zutaten: 20 kg Auberginen (roh) 7 kg Paprika, 7 kg Rosenpaprika, 4 l Öl (zuerst 3 und wenn notwendig schüttet man noch hinzu) 6 kg Zwiebeln (angebraten), 5 l Tomatensaft, Salz, Pfeffer (je nach Geschmack), Lorbeerblätter, 2 große Dosen mit Pilzen (oder frische Pilze). Zubereitung: Backen Sie die Auberginen, den Paprika und Rosenpaprika, braten Sie die Zwiebel an und mahlen Sie alles im Hackmesser. Alles wird in Öl (3 kg am Anfang) gekocht. Alles wird gewürzt (Salz, Pfeffer, Lorbeer), und man fügt etwas Zucker hinzu. Alles wird gekocht bis das Öl an die Oberfläche kommt. Die Gläser werden sterilisiert und getrocknet. Die Zacusca wird in die Gläser geschüttet und nachher 20-25 min. im Dunst gekocht (seitdem es zu kochen beginnt). Ein Tuch wird über die Gläser und eines darunter gelegt.

Apfelpastete

Zutaten:
-1 Ei, 7 Esslöffel Zucker, 5 EL Milch, 1 Backpulver, ca. 400 g Mehl, ca. 1 kg geriebene und in Zimt und Zucker gedünstete Äpfel, ein wenig Grieß
Mischen Sie die Eier, den Zucker, die Milch, den Backpulver und das Mehl und so erhalten Sie einen Teig für 2 Blätter. Teilen Sie den Teig in zwei und walken Sie den Teig mit dem Nudelholz aus bis er so groß wie das Backblech wird. Legen Sie den Teig ins Backblech nachdem Sie es ausgeschmiert oder darin Backpapier ausegebreitet haben. Der Teig wird mit Grieß bestreut und danach werden die Äpfel darauf gelegt. Das zweite Blatt wird über die Äpfel gelegt und dann wird es mit der Gabel ausgestochen. Das Backblech wird in den vorgeheizten Ofen gegeben. Nachdem der Kuchen fertig ist, wird Puderzucker darauf gestreut und viereckig geschnitten.

Rhabarberpastete

Zutaten: 5 Eier, 350 g Zucker, 250 g Margarine, Backpulver, 300 g Mehl, geriebene Zitronenschale, 500-600 g Rhabarber.
Zubereitung: Der Teig dieses Kuchens ähnelt dem Biskuitkuchen. Zur Zubereitung mischen Sie das Eigelb mit 100 g Zucker, Margarine, Backpulver und Mehl, so dass die Zusammensetzung nicht klumpig bleibt. Die Früchte werden gut gewaschen und in kleine Stücke geschnitten. Dann werden sie gut mit Zucker gemischt und man lässt sie für einige Zeit abkühlen. Danach schlagen Sie das Eiweiß mit 250 g Zucker im Dampf, bis ein steifer Schaum wird. Der Teig wird für 30 min in den Backofen gegeben. Wenn er fertig ist, werden die Rhabarberstücke und dann der Eiweißschaum darüber getan. Das Feuer wird reduziert. Der Kuchen wird noch ein wenig im Ofen gelassen und dann aus dem Ofen genommen und aufgeschnitten.